Kirchengemeinde Arenshorst

Kurzer Abriß über die Geschichte der Kirchengemeinde Arenshorst

4. Oktober 1353

Erste urkundliche Erwähnung der Kapelle zu Arenshorst;
Helenbert von der Horst und seine Frau Hille verkaufen das Haus „to dem Mesenhole“ und einen Kotten dazu an den „Besitzer der Kapelle zu Arenshorst“, Herrn Gerd.

1605

In Arenshorst tritt mit Nicolaus Bohnenkamp der erste evangelische Pastor in die verwaiste Pfarrstelle ein. Bis zu seinem Tode 1628 bleibt er 23 Jahre Pastor in Arenshorst.

1623

Erweiterung des Kirchenschiffs.

28. Juni 1633

Das „Oldendorfer Treffen“ bringt den Sieg des evangelischen Glaubens in der hiesigen Gegend. So wird z.B. in Ostercappeln der katholische Geistliche vertrieben und durch den evangelischen Pastor Gregorius Lyra abgelöst.

1633-1651

Da an der Kirche in Ostercappeln ein evangelischer Pastortätig ist, erübrigt sich in Arenshorst 18 Jahre die Anstellung eines eigenen evangelischen Predigers.

28. Juli 1650

In Nürnberg wird als unmittelbare Folge des Westfälischen Friedens zu Osnabrück und Münster im Jahre 1648 die „Immerwährende Kapitulation des Hochstifts Osnabrück“ errichtet. Nach dem sogenannten „Volmarschen Durchschlag“ sollte basierend auf dem angenommenen Glaubensstand des „Normaljahres 1624“ entschieden werden, in welcher Gemeinde die katholische bzw. die evangelische Glaubenslehre gelten soll.
Über den Glaubensstand der Kapelle zu Arenshorst wird dabei nicht entschieden, da sie keine eigene Pfarrkirche war, sondern eine Burgkapelle innerhalb des Kirchspiels Ostercappeln ohne eigenen Pfarrbezirk.
Da Ostercappeln 1624 jedoch nachweislich katholisch war, kehrt dorthin wieder der vertriebene katholische Geistliche zurück. In Arenshorst stellen die Patrone daraufhin mit Georg Köler sofort wieder einen evangelischen Geistlichen ein.

30. Juli 1651

Die Einstellung eines evangelischen Geistlichen in Arenshorst widerspricht den Absichten und Plänen der katholischen Kirchenleitung und führt zur gewaltsamen Schließung der Arenshorster Kapelle.

1651-1672

21 Jahre bleibt die Kapelle in Arenshorst geschlossen.

1652

Erst das persönliche Erscheinen der Arenshorster Patrone vor dem Bischof in Osnabrück führt dazu, daß eine Untersuchung der Frage eingeleitet wird, ob im Jahre 1624 in Arenshorst evangelischer Gottesdienst abgehalten worden war.

3. Juni 1672

Per Dekret beendet der evangelische Bischof Ernst-AugustI. aus dem Hause Lüneburg den Prozeß über den Glaubensstand der Kapelle in Arenshorst im „Normaljahr“ 1624 und gestattet den evangelischen Gottesdienst für Arenshorst. Gleichzeitig bestätigt er das Patronatsrecht.

1686

Nachdem die Familie von Grothaus ihren Anteil am Gut Arenshorst gegen eine Entschädigung an die Familie von Ledebur abgetreten hat, ist diese nun alleiniger Besitzer des Guts und alleiniger Patron der Arenshorster Kirche.

1706-1752

Pastor in Arenshorst ist 46 (!) Jahre lang Johann Jakob Heidenreich.

1770

Bau des jetzigen Pfarrhauses

1774

Weitere Vergrößerung der Kirche.

1775-1812   

37 (!) Jahre wirkt Clamor Friedrich Peithmann als Pastor in Arenshorst.

1812-1852





Pastor Johann Diedrich Block ist 40 (!) Jahre Prediger in Arenshorst.In den Jahren 1833-1852 ist er gleichzeitig Superintendent der 3. Inspektion (Bramsche), zu der Arenshorst gehörte, bevor es 1867 der 2. Inspektion (Buer) zugeschlagen wurde.

1815

Die Kapelle in Arenshorst wird zur Pfarrkirche erhoben. Der „Kampf um die Rechtmäßigkeit der Verkündung von Luthers Lehre für Arenshorst“ war damit endgültig entschieden.

1850

 

 

Die Kirche um1850

1875

Der Patron Wilhelm Benjamin von Ledebur stiftet anläßlich seiner Diamantenen Hochzeit einen neugotischen Backsteinturm (Entwurf: C. W. Hase), der an die Stelle des bisherigen schlichten Dachreiter tritt.

1880-1890







Otto Strecker ist Pastor in Arenshorst. Er gründet 1886 den „Posaunenverein Herringhausen-Arenshorst“.

1896

Letztmalige Vergrößerung des Kirchenschiffs.

1914

Bau der evangelischen Kirche in Ostercappeln.

1926-1962

Seelsorger in Arenshorst ist für 36 (!) Jahre Pastor Rudolf Steinmetz.

1955

Einweihung der evangelischen Kirche in Bohmte.

1961

Verkauf des Guts Arenshorst an den Fabrikbesitzer Franz Claas aus Harsewinkel. Seit dieser Zeit hat die Kirche in Arenshorst einen katholischen Patron.

1963-1996

Als Nachfolger von Pastor Steinmetz wirkt 33 (!) Jahre Pastor Dr. Karl-Heinz Kuhlmann in Arenshorst.

1964

Aufteilung der Kirchengemeinde Arenshorst in drei selbständige Gemeinden: Arenshorst, Bohmte und Ostercappeln.
Bei Arenshorst verbleiben die Bohmter Ortsteile Herringhausen und Stirpe-Oelingen mit rd. 1.200 Gemeindegliedern.

1965

Dr. h.c. Günther Claas tritt nach dem Tode seines Vaters und der Übernahme des Guts Arenshorst das Patronat an.

1968/69

Vollständiger Umbau des 1770 erbauten Pfarrhauses. Neben der Pfarrwohnung enthält es jetzt auch einen Gemeindesaal und mehrere großzügige Gruppenräume.

1970

Einweihung der außen und innen umfassend renovierten Kirche (neues Gestühl, neue Farbgebung) und der neuen Orgel (Johannes Wolfram).

1997-1999

Drei Jahre wirkt Andreas Siemens aus Bad Essen als Pastor in Arenshorst.

2000 - 2013

20. evangelischer Prediger in der fast 650-jährigen Geschichte der Arenshorster Kirchengemeinde ist Pastor Raymond Sander.

2003

Mit zahlreichen Veranstaltungen begeht die Gemeinde das Jubiläumsjahr “650 Jahre Kirche Arenshorst”

2010

Tod des Patrons Prof. Dr. h.c. Günther Claas - Übergang des Patronats auf seine Kinder

2013 - 2016

Pastor Dr. Till Engelmann ist als 21. evangelischer Pastor in Arenshorst tätig.

2016 - 2017

Vakanz der Pfarrstelle; Vakanzvertreter ist Pastor Dr. Hans Jürgen Milchner aus Hunteburg

seit 01.04.2017

Pastor Andreas Pöhlmann ist als 22. evangelischer Pastor in Arenshorst tätig.

Zum Jubiläum “650 Jahre Kirche Arenshorst” hat der Kirchenvorstand 2003 eine Kirchenchronik herausgegeben. Die Chronik hat einen Umfang von 128 Seiten und ist reich bebildert. Sie informiert über die Geschichte der St. Johannis-Kirche und das aktuelle Gemeindeleben in Arenshorst.

Aus dem Inhalt:
 650 Jahre das Wort Gottes verkündet
  (u.a. Prediger in Arenshorst von 1605 bis heute)
 Das Patronat
 Von Arenshorst in die weite Welt - gestern und heute
 Arenshorster “ABC”
 Gemeindeleben heute
   (Gruppen und Kreise, Chöre, Kinder und Jugendgruppen)
 

Bestellungen unter:

per Post:
Kirchengemeinde Arenshorst
c/o Susanne Storck
Osnabrücker Str. 14
49163 Bohmte

per E-Mail: susanne.storck@osnanet.de

per Telefon: 05471 / 9019012

Verkaufspreis: 10 € zzgl. Versandkosten
 

Seitenanfang