Kirchengemeinde Arenshorst

Arenshorst unterstützt Suppenküche
in Ntuzuma

Aktueller Bericht aus Ntuzuma/Südafrika
über die Suppenküche (November 2012)

Resource report for Ntuzuma Community Centre
Soup kitchen

INTRODUCTION
One can never understand the importance of soup kitchen as it provides hot and
nutritious meals to orphans and vulnerable children, infected and affected community,
this has proved to be the best way to eliminate hunger in Ntuzuma and surrounding
arrears’ vote of thanks goes to Norwegians’ for making the soup kitchen possible and
also dedicated volunteers who dedicate their time to the service of their communities.
Motivation
Ntuzuma Resource Centre is based at Ntuzuma and surrounding areas providing care
and support to people living with HIV/Aids, support group, Orphans vulnerable Children
and other members of the community who are financial/economic disadvantaged. The
challenge is that we have, is that the number of people who come for soup kitchen is
increasing day by day due to the word of mouth which places pressure on our staff and
budget. We provide soup every Monday and Friday twice a week to more than 376
children and adults our aim is to cook soup every day (Monday – Friday) in order to
meet our demand, however we are unable to scale up our programme to resource
constrain.

STATISTICS

GROUP

NUMBER

OVC”s

101

Woman’s on treatment

77

Men on treatment

45

Youth headed families

21

pensioners

132

TOTAL NUMBER

376

SOUP KITCHEN PROGRAMME

soupkitchen01
soupkitchen02

Volunteers preparing soup for OVC and disadvantaged community every Wednesday.

It is the time of dishing the soup.

soupkitchen03 soupkitchen04

Support and care for orphans and vulnerable children and disadvantaged
communities. People waiting for the soup to be served.

Esangweni Congregation Soup Kitchen programme
Esangweni congregation provide the soup from Monday, Tuesday and Wednesdays
every week.

soupkitchen05

The report has been compiled and written by Mr. Sambulo, the Resources Centre member
Thanks a lot good people for your indelible mark you are printing in the hearts of many
people - you touch their lives.

Yours faithful

Ms. Nozipho Manqele

Parish Chairperson

Ms. Phumzile Zondo

Ntuzuma Community Resource Centre

Coordinator.

Im November 2005 erreichte uns ein erster ausführlicher Bericht über die Aktivitäten der Suppenküche. Verfasst hat ihn, neben Pastor Sithole, die eigentliche Koordinatorin der Suppenküche: Mrs. Celuzuze Angela Mfeka.

Hier die zusammengefasste Übersetzung:

„Die Suppenküche ... startete am 1. März 2005. Dies geschah mit der Hilfe von sechs Delegierten aus Deutschland zusammen mit Pastor Sander, die uns im Namen ihrer Kirchengemeinde (Arenshorst) und des dortigen Kirchenvorstands die Summe von 850 EUR (6.494,07 Rand) als Unterstützung für das Suppenküchen-Projekt überreichten.

Die Suppenküche dient dem Ziel, kranken (vor allem solchen, die wg. HIV/AIDS medikamentiert werden), verwaisten und verarmten Menschen in der Gemeinde Ntuzuma zu helfen. Zu Beginn des Projekts wurden 33 Portionen Suppe an Menschen unterschiedlicher Altersgruppen, besonders an Alte und Kranke ausgegeben. Heute unterstützt das Projekt mehr als 343 Menschen (geschätzt rd. 43 Waisen, 100 Medikamentierte, 150 Rentner und 150 arbeitslose Jugendliche) und eilt von Erfolg zu Erfolg.

Viermal im Monat ist die Suppenküche jeden Dienstag geöffnet. Abhängig von den saisonalen und marktwirtschaftlichen Preisänderungen belaufen sich die monatlichen Kosten auf durchschnittlich 1.500 Rand (knapp 200 EUR) für Zutaten und Transport. ...

Der Erfolg des gesamten Projekts ist abhängig von den Spenden, die dafür hereinkommen. Die Suppenküche ist sehr dankbar jedem, der auf welche Weise auch immer, das Projekt durch seine Hilfe unterstützt. ...

Die folgende Liste führt die Namen der Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts auf, die durch die Suppenküche überleben:

Bongani Mhlungwana, Namba Hlongwana, SP Khumalo, Phumzile Zondo, Thembinkosi Maseko, Buyi Sibiya, Nomfundo Buwa, Adelaide Nzuza, Vivia Nxele, Lillian Zungu, Siyabonga Mthembu, Nana Majola, Philemon Khumalo, Musiwakhe Sigampu, Fikile Ngema, Thobile Mabaso, Dumile Mkhize, Ntuthuko Zulu, Dano Zulu, Florence Mavundla, Khanyisile Memela, King Mthiyane, Bongi Zwane, Phumzile Dube, Ntombi Mkhabela, .... „


Wenn auch Sie die Suppenküche unterstützen möchten, haben Sie die Möglichkeit, eine Spende auf das Konto der Kirchengemeinde Arenshorst zu überweisen (Kto. 12819800, Volksbank Wittlage, BLZ 2656 626 94). Bitte geben Sie bei der Überweisung das Stichwort “Suppenküche” an. Bei Beträgen ab 100 EUR erhalten Sie unaufgefordert eine Spendenquittung. Bei Beträgen unter 100 EUR reicht die Überweisung als Beleg für das Finanzamt.
 

 

Aktuell